Blog
Petra Nordhaus

Schön guten Tag!

Liebe muss real sein. Nur wer auch mit den ungewünschten Seiten (des Alltags, des Partners und den eigenen) ein akzeptables Handling findet, kann in einer Beziehung glücklich werden.

Petra Nordhaus

Kategorien: Beziehungsdünger Stimmig lieben

In-sich-rein-gucken ist DAS Beziehungsbasic schlechthin über das jeder Bescheid wissen sollte. Ohne das lässt sich keine nahe, befriedigende Beziehung gestalten.

Wer aber glaubt das sei Allgemeinwissen, der irrt. Ich erlebe immer wieder, dass viele Menschen nicht wissen, was ein In-sich-rein-gucken ist, wie es geht und wozu es nützlich ist. Wenn Sie also zu den Menschen zählen auf die das zutrifft, kann ich Sie trösten: Sie stehen damit nicht alleine da. Lassen Sie uns also übers In-sich-rein-gucken sprechen! 

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Kategorien: 5 vor 12 Klischees

Vor wenigen Wochen ist die achte Staffel von „Der Bachelor“ zu Ende gegangen. Das Konzept: ein Mann sucht unter 22 Frauen die Eine. Von den vorangegangenen sieben Staffeln haben sich bis auf eins alle Bachelorpaare schnell wieder getrennt, obwohl es die große Liebe sein sollte.

Verliebtsein tut gut. Es bringt große Gefühle mit sich, in die man sich so richtig reinsteigern kann. Kein Wunder, dass Verliebtsein da gerne auch mal mit Liebe verwechselt wird.

Dieser Irrtum kann zu vorschnellen Entscheidungen führen, wenn Sie in einer Beziehung sind und jemand anderer ins Spiel kommt.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Kategorien: 1 + 1 = Beziehungsdünger

„Ganz klar, mein Kind kann immer zu mir kommen.“ Wenn Partnerinnen diesen Satz vom Anderen hören, müssen sie oft schlucken. Komisch, oder?! Eigentlich ist es doch das, was man sich fürs eigene Kind wünscht! Was aber, wenn es eben nicht das eigene Kind ist. Sondern eins aus einer vorhergegangenen Beziehung des Partners. Dann regt sich bei solch einem Statement im Innern womöglich doch bei manch einer ein zarter Widerstand. Vielleicht schreit es innerlich sogar „Nein“.

Gute Väter heißen ihr Kind immer willkommen

Wenn Sie mit einem Partner zusammen sind, der aus seinem Vorleben ein minderjähriges Kind mitbringt, dann kommen Sie nicht daran vorbei die Kröte der Immer-offenen-Tür zu schlucken. Denn: Es ist gut und richtig, wenn Ihrem Partner sein Kind immer willkommen ist.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Kategorien: Beziehungsdünger

Jeder von uns hat einen Alltag. Normal. Gehört zum Leben dazu. Genauer gesagt, macht den Großteil unseres Lebens aus. Wir alle stecken quasi in einer Art Alltagskorsett. Denn jeder Alltag hat feste Eckpfeiler und Pflichten, die tagein tagaus erledigt werden müssen. Erwachsen sein heißt, das zu akzeptieren, Verantwortung zu übernehmen und den Anforderungen nachzukommen.

Wer sich als Paar zusammentut, kann sich den Alltagsaufgabenpool teilen. In meinen Beratungen erfahre ich dabei immer wieder, wie groß der Kraftaufwand ist, den jeder Partner bereit ist dabei aufzubringen. Die Menschen strengen sich riesig an ihr Bestes zu geben. „Respekt“, denke ich ganz oft bei diesen Schilderungen.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Kategorien: 1 + 1 = Beziehungsdünger Stimmig lieben

„Ich habe gerade voll das Aha-Erlebnis. Wir sehen ja beide nur uns selbst und gar nicht, was für den Anderen wichtig ist. Jeder will, dass der Andere so ist, wie es für einen selbst gut passt.“ Solche Erkenntnisse sind in meinen Paarberatungen keine Seltenheit. Sie werden von ganz normalen Menschen gemacht. Nicht etwa von Egoistischen. Im Gegenteil, oft sind es Menschen, die sogar viel über sich und die Partnerschaft nachdenken. Das zeigt, sobald unsere Gefühle und Gedanken mit im Spiel und wir mittendrin sind, werden wir für Manches blind.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Erfüllende Zeit mit dem Partner, das wünscht sich doch jeder. Aber wie soll das im Alltag klappen? Man hat viele Pflichten und wenig freie Zeit.

Aus wenig mehr machen – diese Einstellung ist bei Zeitverknappung genau die richtige. Denn nicht nur die Menge, sondern ganz besonders die Qualität ist es, die zufrieden und innerlich satt macht.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

„Bei meinem Mann läuft es immer nur auf das Eine raus.“ Wenn Ihre Frau so über Sie denkt, müssen Sie sich nicht darüber wundern, dass Sie oft einen Korb bekommen.

Wer davon ausgeht, dass jede körperliche Annäherung des Partners auf Sex hinausläuft, der kann mitunter recht angespannt sein, wenn sich der Andere ihm nähert. Besonders, wenn man selbst gerade keine Lust auf Sex hat. Dann kommt man in eine Hab-acht-Stellung und wacht mit Argusaugen über jede Bewegung des Partners. Immer auf dem Sprung sofort reagieren zu können. Nicht, dass da was passiert, was man selbst nicht will. Das strengt an.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Viele Partner stehen unter Druck, wenn der andere über Gefühlsdinge sprechen will. Sie fragen sich: Was für eine Reaktion erwartet er/sie von mir? Was ist die richtige Antwort? 

Irrweg "richtige Antwort"

Wer so fragt, gerät unter Druck. Man will nichts falsch machen und sucht fieberhaft im Kopf nach der sogenannten richtigen Antwort. Das Blöde daran: Wer in seinem Kopf nach einer passenden Antwort sucht, ist so mit sich beschäftigt, dass er vom

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Nörgeln nervt. Trotzdem tun es viele von uns ab und an. Kein Problem, so lange die Dosis stimmt. Vorsicht aber vor einem zu Viel: es vergiftet schleichend die Beziehung.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen

Hausarbeit ist ein Nervklassiker in vielen Partnerschaften. Dabei meine ich mit Hausarbeit nicht bloß das reine Saubermachen. Sondern Alles was anfällt, wenn zwei erwachsene Menschen und vielleicht noch ein Kind oder ein Haustier unter einem Dach leben. Und das ist eine ganz schöne Menge an Jobs, die da zusammen kommen: die Wäscherei, der Einkauf, der Koch, der Taxifahrer, die Buchhaltung, das Geldmittelbesorgen und und und.

All diese Jobs müssen erledigt werden, damit der Laden läuft. Meistens regeln Paare das stillschweigend miteinander: der der sieht, dass etwas zu tun ist, regelt den Job. So kommt es oft dazu, dass einer von beiden irgendwann Frust schiebt. Meistens ist es der, der den Löwenanteil der Aufgaben im Blick hat.

Von Petra Nordhaus
Als Beziehungscoach & Paartherapeutin helfe ich Menschen, in Liebesdingen klarer zu sehen